Allergene Lebensmittel

Auf der Suche nach Auslösern sind einige Lebensmittel verdächtiger als andere. Dies gilt besonders für Lebensmittel mit einem anerkannten allergenen Potenzial. Einige wichtige Lebensmittel, auf die du bei der Suche nach Auslösern besonders zu achten solltest, findest du in diesem Abschnitt.

 

Es gibt zahlreiche Stoffe, die typischerweise als Allergene in Frage kommen. Auf Lebensmitteln müssen nach EU-Recht (1) 14 Zutaten besonders gekennzeichnet werden. Das gilt auch für die aus ihnen gewonnenen Erzeugnisse (mit Ausnahmen).

  • Glutenhaltiges Getreide

  • Krebstiere

  • Eier

  • Fisch

  • Erdnüsse

  • Sojabohnen

  • Milch

  • Schalenfrüchte (im Wesentlichen sind das Mandeln, Haselnüsse, Walnüsse, Cashewnüsse, Pecannüsse, Paranüsse, Pistazien, Macadamia oder Queenslandnüsse)

  • Sellerie

  • Senf

  • Sesamsamen

  • Schwefeldioxid

  • Lupinen

  • Weichtiere

 

Diese Liste ist natürlich bei Weitem nicht erschöpfend. Weitere große allergene Bereiche befinden sich in Pflanzen und Pollen, sowie Duftstoffen. In selteneren Fällen können auch Allergien auf Stoffe vorkommen, die für den Menschen harmlos, oder sogar lebenswichtig, sind, wie z.B. Wasser und Sonnenlicht. Für weitere Informationen über Allergene lies hier weiter.

Bevor du nun alle prinzipiell oder potenziell allergenen Lebensmittel aus deinem Ernährungsplan streichst: So einfach ist das auch nicht. Es ist wichtig, nicht zu viel wegzulassen. Gerade wenn du auf gesunde und wichtige Nährstofflieferanten wie Gemüse und Obst verzichtest, droht schnell ein Mangelzustand. Das tut den Mastzellen im Speziellen und dem ganzen Körper im Allgemeinen auch nicht gut! Nicht zuletzt bedeutet großer Verzicht, der damit einhergehenden Stress der Planung sowie die eventuelle Unfreiwilligkeit des ganzen einfach noch mehr Verlust an Lebensqualität als eine Mastzellerkrankung sowieso schon bietet.  Falls du also ein wichtiges Nahrungsmittel, oder sogar eine ganze wichtige Nahrungsmittelgruppe, meiden musst, überlege dir am besten, ob du deinen Nährstoffbedarf anderweitig auffüllen kannst - idealerweise über andere, naturbelassene

Falls du ein wichtiges Nahrungsmittel meiden musst, überlege dir, wie du deinen Nährstoffbedarf anderweitig auffüllen kannst.

Nahrungsmittel. Nahrungsergänzungsmittel können hier auch eine Rolle spielen, besser ist aber immer die Aufnahme von Nährstoffen, so wie der Mensch sich über die Evolution angepasst hat – und das ist so, wie sie in der Natur vorkommen. Ungesunde Lebensmittel wie Weingummi, Alkohol, Chips, Raffinadezucker und hochverarbeitete Produkte wie z.B. Fast Food kannst du allerdings bei Bedarf ersatzlos streichen 😉

Inhaltsverzeichnis

on social media

  • Facebook Social Icon
  • zwitschern
  • Instagram
  • RSS Social Icon

Suche

Noch Fragen?

Adressen

Mitgliedschaften

ist Mitglied bei

Mitmachen!

Newsletteranmeldung

Service

Rechtliches

  • Facebook
  • Twitter
  • Instagram
  • Schwarz RSS Icon

ist Mitglied bei